Buch-Review

Sudhir Venkatesh: Floating City --> Mal etwas Untergrundökonomie;)

Sudhir Venkatesh: Floating City –> Mal etwas Untergrundökonomie ;)
11. September 2017 Fabian Fröhlich

Heute stelle ich mit  ein Buch über die Untergrundökonomie vor. Ein renommierter New Yorker Soziologe untersucht in diesem Buch die Untergrundwelt von New York. Er begegnet dabei Drogendealern, Gangstern und Prostituierten. Diese zeigen ihm die Prinzipien die in der Untergrundökonomie herrschen. Diese unterscheiden ich gar nicht so sehr von denen der „normalen“ Wirtschaft. Genau das macht dieses Buch auch so spannend. Es schafft auf unterhaltsame Art und Weise einen anderen Blickwinkel auf die Wirtschaft. In der Untergrundökonomie geht es direkter und natürlich unbürokratischer zu, als in großen Unternehmen – gelebtes Kleinunternehmertum in einem äußerst dynamischen Umfeld. Ein Umfeld, in dem Prostituierte ihre Straßenstriche genommen werden, Crack durch andere Drogen ersetzt wird und Pornos nicht mehr im Laden, sondern über das Internet konsumiert werden. Es geht in diesem Buch also um Menschen, die gezwungen werden, extrem kreativ zu sein, um überleben zu können. Für Menschen, die sich für das interessieren, was wirklich passiert und nichts romantisieren, absolut empfehlenswert. Für Macher also!

Seiten

310

Preis

22€

Autor

Sudhir Venkatesh

Inhalt

Heut möchte ich mal etwas anders an dieses Bookreview herangehen. Ich möchte erzählen, was die Metalearnings sind, die man sich aus der Untergrundökonomie heranziehen kann.

Zu Beginn möchte ich gleich eine Frage beantworten, die sich dem ein oder anderen schon gestellt hat. Wie schafft man es, das einem von Teilnehmern der Untergrundökonomie etwas erzählt wird? Das Geheimnis ist hier Vertrauen.

Viele Menschen in der Untergrundökonomie rücken ihr Handeln in eine positives Licht. Zuhälter meinen, sie würden den Prostituierten helfen. Hier gilt es für jeden, seine eigenen Tätigkeiten zu hinterfragen und auf Übereinstimmung zu den eigenen Werten zu überprüfen. Hier auch noch ein kleiner Auszug: „Wieder und wieder hatte ich gesehen, wie im Grunde genommen gute Menschen für Geld, Ansehen und Ehre schreckliche Dinge taten.“

In einer sich stetig veränderten Welt sind die Grenzen oft schwimmend und die Teilnehmer der Untergrundökonomie suchen nach stets nach neuen Möglichkeiten. Man versucht nicht, sich irgendwo zu verankern, sondern segelt dahin, wo es Möglichkeiten gibt. Hier ist der Übertrag auf die „normale“ Geschäftswelt, dass es sich auch mal lohnt, ein funktionierendes System zu hinterfragen bzw. zu ändern.

Der Autor schreibt, dass ihn das harte Umfeld in seiner Universität sehr angetrieben hat. Hier können wir wieder lernen, dass man sich durchaus auch mal der Konkurrenz absetzen kann. Wenn ihr eine Sportart macht, versucht zu den Besten zu gehen und von ihnen zu lernen. Bringt euch in ein kompetitives Umfeld. Aber aufgepasst, schaut dass ihr immer einen USP habt. Hier lohnt es sich mal Zero to One zu lesen.

„Dieser Optimismus, diese Fähigkeit, in jedem Rückschlag eine zukünftige Möglichkeit zu sehen, zeichnete sie aus.“ Auch hier lässt sich wieder sehen, wie die Leute durch ein dynamisches Umfeld gezwungen werden, kreativ zu werden. Hieraus lässt sich auch wieder ableiten, dass es sich lohnt früh eine Tätigkeit aufzunehmen, um zu schauen, wie diese zu einem passt.

Sudhir Venkatesh, welche ja auch Soziologe ist, sagt, dass sich die Armen dauernd Selbstvorwürfe machen. Hieraus lässt sich wieder sehen, dass ein geringes Selbstwertgefühl nicht förderlich ist. Schaut, dass das bei euch nicht so ist.

„In den informationellen Städten ist der Ort zwar wichtig, doch die eigentliche Währung sind mobile Werte wie Information und Beziehungen.“ » Was macht euer Netzwerk? Schreibt mir gerne mal eine Mail:)

„In einer Umbruchphase, in der alte Verhaltensweisen nicht mehr greifen, benötigt ein Mensch eine Reihe von Erfahrungen und Bezugspunkten, mit deren Hilfe er neue Rituale und Erfolgsmechanismen entwickeln kann.“ Es lohnt sich deshalb, unterschiedliche Erfahrungen aus unterschiedlichen Bereichen zu machen. Besucht allerlei Messen, lest unterschiedliche Genres, unterhaltet euch mit allerlei Menschen….. macht Erfahrungen!

Dinge die man in diesem Buch über Prostitution lernt:

  • Prostitution lässt sich scheinbar nicht komplett verdrängen. Wird sie irgendwo verdrängt, entsteht sie woanders neu.
  • Prostituierte sind häufig auch einfach Therapeutinnen die viel mit ihren Kunden reden.
  • In der Prostitution gibt es auch ein riesiges „Gehaltsgefüge“. Manche Prostituierte verdienen 500$ im Monat, manche 50000$.

Was mir gefallen hat

  • Das Thema Wirtschaft, menschliches Verhalten und Ökonomie mal von einer anderen Sicht aus betrachtet.
  • Man kann das Buch schön wie einen Roman lesen. Unterhaltung uns Wissenserwerb zugleich.
  • Die Untergrundökonomie ist ein nicht unerheblicher Teil der Wirtschaft eines jeden Landes. Darüber sollte man sich natürlich informieren.
  • Die Geschichten und Handlungsweisen sind so erschreckend ehrlich und pragmatisch. Es wird nichts romantisiert. Das ist die Welt wie sie wirklich ist.

Was mir nicht gefallen hat

  • Der Aufbau des Buches ist etwas verwirrend. Der Story fehlt etwas der rote Faden.
  • Der Autor hat auch einige Befragungen in größerem Stile durchgeführt. Hier wären ein paar Zahlen schön gewesen.
  • Der Autor war zuvor in Chicago und hat dort Untersuchungen zur Untergrundökonomie durchgeführt. Hier fehlt ein bisschen der Vergleich.

Das größte Learning

Es hat sich wieder gezeigt, dass ein „erfolgreicher“ Unternehmer in der Untergrundökonomie zu einem großen Teil die selben Skills hat, wie ein erfolgreicher Unternehmer in der „normalen Ökonomie“.

Fazit

Umsetzbarkeit 10/10
Stil 8/10
Innovation 6/10

Floating City* ist auf jeden Fall zu empfehlen. Vor allem als gute Nachtlektüre, wo man sich nicht mehr das ganz schwere Zeug reinziehen will.

So - das war's! Hat Dir der Artikel gefallen? Habe ich etwas vergessen? Oder fällt Dir ein gutes Buch ein, das ich unbedingt rezensieren soll? Lass es mich einfach in den Kommentaren wissen! Ich lese sie alle - versprochen.
(*) Affiliate-Link
Sudhir Venkatesh: Floating City –> Mal etwas Untergrundökonomie 😉
Ø 5 - 2 Abstimmungen

Hinterlasse einen Kommentar!

avatar
1000
wpDiscuz

Immobilienbewertung

Mein Tipp: McMakler

McMakler GmbH

Jetzt bewerten

Mein E-Book

Old But Betondgold

Lerne, wie Du von Grund auf Deine erste Immobilie als Kapitalanlage erwirbst und erfolgreich bewirtschaftest!

Kostenlose Leseprobe!

Buchreview

Sudhir Venkatesh: Floating City –> Mal etwas Untergrundökonomie ;)

Lesezeit: 11 min
0